Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Von der Eastside Gallery zur Oberbaumbrücke, von der Mercedes-Benz Arena zum Berghain. Egal ob Kultur, Idylle oder Partyleben –Friedrichshain ist nicht umsonst so beliebt und gehört im Osten Berlins zu den gefragtesten Wohnorten.

Friedrich der Große als Namenspatron

Zum 100. Thronjubiläum von Friedrich dem Großen bzw. des Alten Fritz 1840 wurde die Entstehung eines Erholungsparks beschlossen – der spätere Volkspark Friedrichshain. Diese Anlage existiert noch heute und war schließlich der Namensgeber für den Bezirk. Zu jener Zeit setzte mit dem Bau des heutigen Ostbahnhofs auch die Industrialisierung in Friedrichshain ein. Unter anderem entstanden Brauereien, Fleisch- und Maschinenfabriken und machten aus Friedrichshain ein Arbeiterviertel – der oft raue Umgangston steht noch heute für den typischen Friedrichshainer. Einen weiteren Aufschwung gab es nach dem Deutsch-Französischen Krieg 1870/71. Die Bauten aus der
Gründerzeit prägen noch heute das Straßenbild.

Wie ganz Berlin wurde auch Friedrichshain, zu dieser Zeit Horst-Wessel-Stadt, während des Zweiten Weltkriegs erheblich von alliierten Bomben zerstört. Was die Altbauten betrifft, hat es den Bezirk, etwa im Vergleich zu Kreuzberg, jedoch glimpflich erwischt. Vor allem im Ostteil sind viele der altehrwürdigen Immobilien erhalten geblieben oder konnten gerettet werden. In den westlichen Gegenden entstanden während der deutschen Teilung dagegen vor allem Neu- bzw. Plattenbauten.

Dieser Dualismus macht heute den besonderen Charme von Friedrichshain aus. Seit den 2000er Jahren zog der Ortsteil vor allem Künstler und Studenten an. Zahlreiche Cafés und Bars entstanden und machten Friedrichshain zu einem Szeneviertel. Das führte irgendwann auch zu steigenden Immobilienpreisen, und die Nachfrage ist weiterhin ungebrochen.

Jetzt verkaufen?

Der Markgrafendamm gehört zu den gefragtesten Ecken, doch auch viele andere Kieze in Friedrichshain sind begehrt. Wer dort eine Altbauwohnung besitzt und diese verkaufen möchte, wird sich vor Anfragen kaum retten können. Denn auch wenn Friedrichshain ein fantastischer Ort zum Leben ist, gibt es viele gute Gründe für einen Verkauf. Die Energiekosten steigen, während die Mieten eher stagnieren. Und auch die Kosten für eventuelle Sanierungen kennen momentan nur eine Richtung: nach oben. Für Menschen, die verkaufen wollen oder müssen, ist der Zeitpunkt günstig.

Berlin Friedrichshain - Blick von der Elsenbrücke
Berlin Friedrichshain - Blick von der Elsenbrücke
Berlin Friedrichshain - Oberbaumbrücke
Berlin Friedrichshain - Oberbaumbrücke
Berlin Friedrichshain - Wühlichstraße
Berlin Friedrichshain - Wühlichstraße
Local Hero für Berlin-Friedrichshain | Nico Bähr
Local Hero für Berlin-Friedrichshain | Nico Bähr

Warum Friedrichshain:

Nico Bähr: „Beim Verkauf von Altbauten gibt es viele Dinge zu beachten. Über Käufersichtungen, Sanierungen bis hin zum fertigen Vertrag ist es ein weiter Weg. Wer sich Stress ersparen will und einen fairen Preis erzielen möchte, sollte sich auf jeden Fall an einen Fachmann wenden.“ 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Standortexperte

Vereinbaren Sie bitte einen Termin. Ich nehme mir gerne Zeit für Sie und wir klären in einem persönlichen Gespräch alle Details.

Nico Bähr

Telefon: +49 3342 – 422 09 60
E-Mail: → brandenburg@blp-immobilien.com