9. Berliner Immobiliengespräch

Immobilien schneller und zum höheren Preis verkaufen durch Home Staging?

In unserem Live-Chat beantworten wir Ihre Fragen rund um das Thema Home Staging – was bedeutet “Stagen” einer Wohnung, welche Stagingkonzepte gibt es und mit welchen Kosten müssen gerechnet werden. Unser Experte für Home-Staging zeigt, wie man den Wert einer Immobilie noch sichtbarer machen kann, damit potentielle Käufer diesen Wert erkennen und bereit sind, diesen zu bezahlen.

Experte im Gespräch: Herr Maximilian Leopold

Herr Leopold ist Geschäftsführer von BIIG Touch.
Mehr Informationen finden Sie unter: www.biig-touch.de

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Zusammenfassung des Gespräches:

Gestagete Wohnungen lassen sich in der Regel schneller verkaufen, stimmt das?

Achim Amann: Wir von Black Label als Kunden von Biig Touch haben die Erfahrung gemacht, dass wir die Wohnungen die gestaged sind zwar nicht teurerer verkaufen, jedoch aber deutlich schneller.

Maximilian Leopold: Das kann ich so bestätigen. Wir haben eine durchschnittliche Verkaufszeit von einem Monat von Vermarktungsbeginn bis zu dem Zeitpunkt, dass ein Käufer mit entsprechender Finanzierung gefunden ist. Dies ist einfach dem geschuldet, dass wir durch die attraktiveren Fotos mehr Interessenten generieren.

Was ist der Vorteil einer gestageten Wohnung gegenüber von virtuellen Renderings?

Achim Amann: Da wir auch zu einem großen Teil mit ausländischen Kunden arbeiten haben wir gelernt, dass diese auch erwarten, dass sie eine gestagete Wohnung besichtigen, egal ob es sich um eine Altbau- oder Neubauwohnung handelt. Dazu kommt, dass man bei persönlichen Besichtigungen durch Staging und zum Beispiel bestimmte Raumdüfte Emotionen beim Kunden erweckt und dieser sich persönlich besser in der Wohnung vorstellen kann, als wenn er nur Bilder sieht.

Lohnt sich Staging überhaupt?

Man muss das einmal so betrachten, wenn eine Immobilie lange inseriert ist und nicht verkauft wird, ist das nicht nur verbranntes Kapital, sondern man ist in den meisten Fällen auch gezwungen den Kaufpreis zu reduzieren. Ebendiese Kaufpreisreduzierung ist in den meisten Fällen um einiges höher, als ein Staging kostet. Bezüglich der Kosten wird immer grob gesagt diese liegen bei 1-3% des Verkaufspreises, das ist jedoch auch stark von der Immobilie abhängig. Je nach Klientel welches angesprochen wird und welche Elemente dementsprechend verwendet werden passt sich der Preis an.

Wie lange braucht ihr um eine Wohnung zu stagen?

Von der ersten Besichtigung über die Erstellung des Angebots bis zur Fertigstellung benötigen wir in der Regel eine Woche, weil uns natürlich auch ein schneller Ablauf wichtig ist, denn wie wir wissen- Zeit ist Geld.

Kontakt

Achim Amann

Achim Amann

Telefon: +49 30 – 921 43 046
E-Mail: aa@blp-immobilien.com

Letzte Gespräche