YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

7th Berlin Real Estate Talk | with BLP Management COO Yiannis Tzakris – Part 1/2

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

7th Berlin Real Estate Talk | with BLP Management COO Yiannis Tzakris – Part 2/2

Sie fragen – wir antworten!

Thema: Vermieten in Berlin – Was Vermieter und Mieter wissen sollten!

Experte im Gespräch: Herr Yiannis Tzakris

Herr Tzakris ist Prokurist der BLP Management GmbH mit Sitz in Berlin Charlottenburg. Er betreut viele hundert private Vermieter, die in Berlin ihre Wohnungen vermieten und verwalten.

In unserem 7. Berliner Immobiliengespräch vom 20. August 2020 haben wir Fragen zur Praxis der Vermietung von Wohnungen in Berlin unter dem Mietendeckel beantwortet. Ebenso diskutierten wir die Auswirkungen der COVID 19 Pandemie auf den Mietwohnungsmarkt und die aktuelle Lage für Mietinteressenten. Thema war auch die zu erwartende Entwicklung auf dem Wohnungsmarkt.
 
Mehr Informationen zur Vermietung und Verwaltung finden Sie unter:

Auszüge aus dem Interview:

(0:50)

Achim Amann: Was passiert in Bezug auf den Mietendeckel gerade bei Staffelmietverträgen in der Praxis?

Yiannis Tsakris: Seit dem 18.Juni.2019 sind alle Mietverträge eingefroren, das heißt es darf nichts verändert werden. Momentan steht daher alles still und es wird auf eine endgültige juristische Entscheidung gewartet.

(2:43)

Achim Amann: Was müssen Eigentümer und Vermieter aktuell tun?

Yiannis Tsakris: Bei bestehenden Mietverträgen müssen die Mieter über bestimmte Dinge informiert werden.

(4:38)

Achim Amann: Wie ist die Reaktion der Mieter?

Yiannis Tsakris: Einige Mieter fragen uns, was das für sie bedeutet und ob sich Ihre Miete verändert. Wir haben bisher nur die Informationen herausgegeben zu denen wir verpflichtet sind, da wir selbst nicht genau wissen, wie sich das ganze entwickelt. Insgesamt haben wir allerdings weniger Rückmeldungen von Mietern bekommen als erwartet.

(6:20)

Achim Amann:Wie verhält man sich bei Neuvermietungen?

Yiannis Tsakris: Das Gesetz gilt ab Februar 2020 für alle Neuvermietungen. Das heißt seitdem darf die Miete einen bestimmten Wert nicht überschreiten. Es gibt dazu eine offizielle Tabelle.

Mietentabelle

NummerErstmalige Bezugsfertigkeit der Wohnung und AusstattungMietpreis pro Quadratmeter
1bis 1918 mit Sammelheizung und mit Bad6,45 Euro
2bis 1918 mit Sammelheizung oder mit Bad5,00 Euro
3bis 1918 ohne Sammelheizung und ohne Bad3,92 Euro
41919 bis 1949 mit Sammelheizung und mit Bad6,27 Euro
51919 bis 1949 mit Sammelheizung oder mit Bad5,22 Euro
61919 bis 1949 ohne Sammelheizung und ohne Bad4,59 Euro
71950 bis 1964 mit Sammelheizung und mit Bad6,08 Euro
81950 bis 1964 mit Sammelheizung oder mit Bad5,62 Euro
91965 bis 1972 mit Sammelheizung und mit Bad5,95 Euro
101973 bis 1990 mit Sammelheizung und mit Bad6,04 Euro
111991 bis 2002 mit Sammelheizung und mit Bad8,13 Euro
122003 bis 2013 mit Sammelheizung und mit Bad9,80 Euro
Zulässige Zuschläge:
1. Liegt der Wohnraum in Gebäuden mit nicht mehr als zwei Wohnungen, erhöht sich
die Mietobergrenze um einen Zuschlag von zehn Prozent.
2. Für Wohnraum mit moderner Ausstattung erhöht sich die Mietobergrenze um 1 Euro. Eine moderne Ausstattung liegt vor, wenn der Wohnraum wenigstens drei der folgenden fünf Merkmale aufweist: 1) schwellenlos von der Wohnung und vom Hauseingang erreichbarer Personenaufzug, 2) Einbauküche, 3) hochwertige Sanitärausstattung, 4) hochwertiger Bodenbelag in der überwiegenden Zahl der Wohnräume und/oder 5) Energieverbrauchskennwert von weniger als 120 kWh/(m²a).

(9:50)

Achim Amann:Wie verhalten sich die Vermieter in der Praxis?

Yiannis Tsakris: In der Praxis gehen so gut wie alle Vermieter das Risiko ein und halten sich nicht an den Mietendeckel. In den meisten Fällen wird die Differenz zwischen „Marktmiete“ und Deckelmiete als Mietsicherheit entgegengenommen, für den Fall, dass das Gesetz für ungültig erklärt wird.

(17:21)

Achim Amann:Lohnt sich die kurzfristige Vermietung?

Yiannis Tsakris: Die Gesetzeslage ist dieselbe, der Vorteil bei der kurzfristigen Vermietung ist die Flexibilität für den Eigentümer. Es kommt also auf die Intentionen des Eigentümers und die Größe der Wohnung an. Für Eigentümer einer kleinen Wohnung als Kapitalanlage kann es sich lohnen.

(20:28)

Achim Amann:Sind dann die Kurzzeitverträge für möblierte Wohnungen derzeit alle illegal?

Yiannis Tsakris: Nicht unbedingt. Beispielsweise könnte ein Gewerbemietvertrag vorliegen. Das muss immer von Fall zu Fall geprüft werden.

(23:01)

Achim Amann:Was hat sich durch Corona verändert?

Yiannis Tsakris: Das größte Problem für Vermieter ist, dass es weniger Zuzug gibt. Kleine möblierte Wohnungen, die typischen „Erstwohnungen“ sind deshalb schwieriger zu vermieten. Ansonsten hat Corona den Markt allerdings nicht großartig beeinflusst.

(23:01)

Achim Amann: Gibt es weniger Ausländer, die nach Berlin kommen und sinken dadurch die Preise?

Yiannis Tsakris: Kann sein, aber das ist nur kurzfristig. Ich denke nach der Pandemie wird sich das wieder normalisieren. Aber auch jetzt bekommen wir noch Anfragen von Neuankömmlingen.

Wenn Sie darüber hinaus Fragen zu Kaufpreisen, Markteinschätzungen und Lagebewertungen oder zur Verwaltung und Vermietungen in Berlin, Brandenburg, Leipzig oder Magdeburg haben melden Sie sich bitte direkt bei uns. → Kontakt

Contact

Achim Amann

Achim Amann

Telefon: +49 30 – 921 43 046
E-Mail: aa@blp-immobilien.com

Vorschau

08.12.2020

Thema: Immobilienbewertungen mit Künstlicher Intelligenz
Experte: Christian Crain, CEO PriceHubble AG Deutschland und Österreich

Letzte Gespräche