Wie erziele ich den besten Preis beim Verkauf meiner Wohnung?

Wie erziele ich den besten Preis beim Verkauf meiner Wohnung?

Hilfreiche erste Schritte und Tipps, um die häufigsten Fehler beim Wohnungsverkauf zu vermeiden

Wenn Sie sich mit den Gedanken tragen Ihre Wohnung zu verkaufen, sollten Sie dabei strategisch und gezielt vorgehen. Viele Eigentümer unterschätzen leider häufig, dass sich ein Wohnungsverkauf nicht einfach so nebenbei machen lässt.

Nehmen Sie sich im Vorfeld genügend Zeit, um den Verkauf vorzubereiten und professionell zu planen. Wir haben für Sie im Folgenden die wichtigsten Schritte für den Verkauf einer Wohnung zusammengefasst.

  1. Lassen Sie den Marktwert Ihrer Wohnung von einem Profi ermitteln

    Hat Ihre Wohnung folgende Merkmale wie Balkon oder Terrasse, Garten, Keller und einen Fahrstuhl? Sehr gut, dann können Sie sicher sein, dass der Preis Ihrer Immobilie schon mal über dem durchschnittlichen Marktwert liegt.

    Am meisten bestimmt allerdings die Lage der Wohnung den Marktwert. Ist die Nachfrage in Ihrem Wohngebiet hoch und der Wohnraum knapp, haben Sie gute Chancen, Ihre Eigentumswohnung schneller und zu einem besseren Preis verkaufen zu können. Potenzielle Käufer und Investoren achten dabei besonders auf die vorhandene Infrastruktur rund um Ihre Wohnung.

    Wichtige Faktoren, die den Wert Ihrer Immobilie steigern, sind gute Verkehrsanbindungen, nahe Einkaufsmöglichkeiten und eine medizinische Versorgung vor Ort. Einen weiteren Pluspunkt machen öffentliche und kulturelle Einrichtungen in der Nähe aus, sowie nahegelegene Grünanlagen oder Plätze, die beispielsweise zum Kaffeetrinken oder für Spielplatzbesuche hoch im Kurs stehen.

    Da jede Immobilie individuell ist und einzelne Faktoren manchmal einen erheblichen Einfluss auf den Wert der Wohnung haben, sollten Sie vorab immer eine kostenlose Werteinschätzung von einem ortskundigen Immobilienprofi machen zu lassen.

    Hier können Sie Ihre Immobilie in Berlin, im Umland von Berlin, Potsdam und Leipzig → kostenlos bewerten lassen.
     

  2. Achten Sie auf vollständige Verkaufsunterlagen

    Machen Sie nicht den Anfängerfehler bei den Besichtigungen die erforderlichen Verkaufsunterlagen nicht parat zu haben. Sie könnten dadurch Kaufinteressenten verunsichern und im schlimmsten Fall sogar vergraulen.  

    Die wichtigsten Unterlagen beim Wohnungsverkauf sind:

    1. der Grundbuchauszug,
    2. ein verbrauchsorientierter Energieausweis,
    3. die Abrechnung der Nebenkosten,
    4. Flurkarten,
    5. Protokolle der Eigentümerversammlungen,
    6. eine Liste der Modernisierungen und die
    7. Teilungserklärung.

    Aus der Teilungserklärung ist ersichtlich, wie das Gemeinschaftseigentum (beispielsweise Treppenhaus und Zentralheizung) und das Sondereigentum (die Wohnung) aufgeteilt sind. Bitte denken Sie auch daran, dass die Beantragung der Papiere bei einigen Ämtern manchmal länger dauern kann. Planen Sie deshalb genügend Zeit für die Vorbereitungen ein, damit Sie später nicht unter Zeitdruck geraten. Unter Zeitdruck kann Ihnen viel Geld verloren gehen.

    Wenn Sie einen Immobilienmakler mit der Vermarktung Ihrer Wohnung beauftragt haben, wird dieser für Sie alle relevanten Unterlagen bei den verschiedenen Ämtern besorgen und Sie müssen sich um nichts kümmern.

     

  3. Präsentieren Sie Ihre Immobilie optimal in den Verkaufsportalen

    Unterschätzen Sie nicht, was für einen Einfluss die professionelle Präsentation Ihrer Wohnung  letztendlich auf den Verkaufspreis haben kann. Wenn Sie die Wohnung mit Ihren persönlichen Sachen (Dingen) zu fotografieren, fehlt Interessenten oft die Vorstellungskraft, wie es wäre, selbst darin zu wohnen. Deshalb ist es wichtig, die Einrichtung auf den Fotos neutral zu halten, damit sich möglichst viele Personen angesprochen fühlen.

    Vor dem Fototermin und den ersten Besichtigungsterminen sollten Sie es nicht versäumen, Ihre Immobilie von außen und innen in einen Top-Zustand zu versetzen. Um die Wohnung optimal aufzuwerten, empfehlen wir eine „→ Home Staging„-Firma zu beauftragen.

    Das innovative und in Deutschland noch relativ unbekannte Home Staging weckt mit inszenierten Pappmöbeln sowie mit der Licht-, Farb-, Wand- und Bodengestaltung die Emotionen des Betrachters. Die Immobilie wird komplett aufgeräumt und entrümpelt und daraufhin gereinigt. Danach werden in den leeren Räumen wieder Akzente gesetzt, um eine wohnliche und gemütliche Atmosphäre zu schaffen.

    Laut einer Umfrage unter US-Immobilienmaklern hat sich durch Home Staging der Verkaufszeitraum von Immobilien um ein Drittel bis die Hälfte verringert und der Verkaufspreis konnte um 10-15 Prozent gesteigert werden.

     

  4. Falsche Befangenheit gegenüber potenziellen Käufern

    Viele Immobilienverkäufer bitten ihren potenziellen Käufer oft nicht um eine Finanzierungsbestätigung ihrer Bank. Meistens aus Schamgefühl oder in der Hoffnung, dass schon alles gut gehen wird. Dieses Versäumnis kann Sie aber teuer zu stehen kommen. Es kommt gar nicht so selten vor, dass Kaufverträge wieder platzen. Vielen Eigentümern ist aber leider nicht bewusst, dass der schon aufgesetzte Kaufvertrag auch bei Nichtzustandekommen des Notartermins vom Verkäufer bezahlt werden muss.

    Deshalb sollten Sie sich beim Wohnungsverkauf  immer die Zahlungsfähigkeit Ihres Kaufinteressenten bescheinigen lassen. Ein guter Makler prüft frühzeitig für Sie die Bonität Ihres potenziellen Käufers.

     

  5. Und noch ein letzter Tipp, wenn Sie eine vermietete Wohnung verkaufen wollen

    Bei einer leerstehenden Wohnung ist die Nachfrage in der Regel immer höher, da sich sowohl Kapitalanleger als auch normale Kaufinteressenten für den Kauf der Wohnung interessieren.

    Eine höhere Nachfrage lässt den Preis immer steigen.

    Ist Ihre Wohnung vermietet, bleibt der Mieter auch nach dem Verkauf  in der Wohnung wohnen. Es gibt viele Kapitalanleger, die am Kauf vermieteter Wohnungen interessiert sind. Der Grund für den boomenden Markt bei Kapitalanlagen ist, dass Immobilien nach wie vor eine der rentabelsten und sichersten Geldanlage sind.

    Mietern wird mittlerweile auch oft angeboten, ihre gemietete Wohnung selbst zu erwerben, wenn die Eigentümer die Wohnung verkaufen möchte. Hierbei gilt meistens das Vorkaufsrecht, das die Mieter haben, um selbst Eigentümer zu werden.

 

Wir beraten Sie gerne fachkundig zu allen → Themen rund um den Wohnungsverkauf

Letzte Beiträge
Kontakt

Dominique Bridstrup

Telefon: +49 30 – 679 48 646
Mobil: +49 177 4800046
E-Mail: db@blacklabel-properties.com