Steigende Zinsen: Wie entwickelt sich der Immobilienmarkt?

Steigende Zinsen: Wie entwickelt sich der Immobilienmarkt?

Mit Gyula Turmayer, Immobilienmakler bei Black Label Immobilien.

Seit 30 Jahren ist Gyula Turmayer Immobilienmakler und hat über 700 Immobilien verkauft. Mit seiner jahrelangen Erfahrung ist er ein perfekter Ansprechpartner für Wohnungen und Mehrfamilienhäuser im Zentrum Berlins. Seit 10 Jahren ist Berlin sein Lebensmittelpunkt, auch der Großteil seiner verkauften Immobilien befindet sich hier.

Fragen an Immobilienmakler Gyula Turmayer:

  1. Wie beurteilst du die steigenden Zinsen?
  2. Siehst du eine Immobilienblase?
  3. Haben nun mehr Käufer die Chance, eine Immobilie zu erwerben?
  4. Was rätst du jungen Menschen, die Eigentum erwerben wollen?
  5. Wie gehst du mit den Preisvorstellungen der Verkäufer um?
  6. Wie gehst du bei der Preiseinwertung vor, um den Maximalpreis zu erzielen?
  7. Warum werden die Kaufpreise nicht weiter so rasant steigen?
  8. Wie siehst du die aktuellen Kaufpreise?
Standortexperte

Vereinbaren Sie bitte einen Termin. Ich nehme mir gerne Zeit für Sie und wir klären in einem persönlichen Gespräch alle Details.

Gyula Turmayer

Telefon: +49 30 – 679 48 646
E-Mail: info@blp-immobilien.com

Wie beurteilst du die steigenden Zinsen?

Ich habe mit 22 Jahren mein erstes Haus für die Familie gekauft und damals haben wir effektiv 9,5% Zinsen gezahlt auf zehn Jahre – das ging zwischenzeitlich auf 5,5% runter. Heute reden wir von 3,5% Zinsen. Natürlich waren das damals andere Preise, dennoch schocken mich die aktuellen Zinsen nicht. Die Tiefzinsphase mit historisch niedrigen Zinsen, umfasste auch nur eine kurze Zeitspanne.

Gleichwohl wurden Immobilien schon immer gekauft und verkauft, weswegen ich mir hier langfristig keine Sorgen mache. Möglicherweise werden die steigenden Zinsen die Marktpreise besänftigen – so meine Hoffnung.

Siehst du eine Immobilienblase?

Nein. Ich bin seit 30 Jahren in der Immobilienbranche und eine Blase habe ich noch nie erlebt. Zumindest habe ich nicht in London gelebt, oder in den Vereinigten Staaten. Die Banken in Deutschland sind ja sehr vorsichtig, sodass sie nicht jeden finanzieren. Also eine Blase sehe ich nicht, und hohe Preise für gefragte Lagen gab es schon immer.

Haben nun mehr Käufer die Chance, eine Immobilie zu erwerben?

Steigende Zinsen an sich begünstigen keinen Immobilienerwerb. Auf der anderen Seite haben wir auch im Jahr 2022 eine gestiegene Inflation, weswegen die Kapitalanlage in Immobilien damals wie heute attraktiv war. Aktuell wird auch nicht so viel gebaut, wie nachgefragt ist, weswegen wir ein geringeres Angebot haben.

Was rätst du jungen Menschen, die Eigentum erwerben wollen?

Das kommt ganz darauf an, ob junge Menschen für sich selbst zur Eigennutzung eine Immobilie suchen oder eine Immobilie zur Wertanlage. Ich würde mir zunächst eine Kapitalanlage etwas aufbauen wollen. Hierzu würde ich mir eine Stadt aussuchen, die viele Studentinnen und Studenten hat – wo also mit Steigerungen zu rechnen ist und gleichzeitig, wo die Preise noch nicht ganz so hoch sind.

Das gilt auch für Berliner Stadtteile, wie Wedding und Moabit. Man kann schon mit 200.000 Euro relativ günstig einsteigen, und wird sicherlich eine Steigerung hinkriegen. Sofern die Mieteinnahmen es erlauben, von dem Geld die Zinsen zu bedienen, bleibt auch was hängen, und wenn die Immobilie abbezahlt ist, kann man die nächste kaufen.

Wie gehst du mit den Preisvorstellungen der Verkäufer um?

Ich nenne den Verkäufern zum Beispiel Werte aus den Verkäufen der letzten Monate, damit sie einen realistischen Referenzrahmen erhalten. Wenn es darum geht, maximale Kaufpreise zu erreichen, dann geht das zwar oft, aber sicher nicht immer, besonders wenn die Preisvorstellung nicht realistisch angesetzt ist. Das kommuniziere ich dem Verkäufer, und wenn dieser damit einverstanden ist, kommen wir ins Geschäft.

Wie gehst du bei der Preiseinwertung vor, um den Maximalpreis zu erzielen?

Ich greife auf Erfahrungswerte zurück. Außerdem gibt es Software und Portale, wo solche Wertermittlungen durchgeführt werden können. In Berlin, wo ich mich auf dem Immobilienmarkt sehr gut auskenne, greife ich aber vor allem auf meine persönliche Einschätzung zurück, da ich die Feinheiten und Möglichkeiten auf Käufer- und Verkäuferseite hier realistisch bewerten kann.

Lassen Sie sich hier Ihre Immobilien online bewerten.

Warum werden die Kaufpreise nicht weiter so rasant steigen?

Die Kaufpreise werden nicht weiter so rasant steigen, weil sich immer mehr Menschen das nicht mehr leisten wollen. Manche können es, wenn sie was geerbt haben oder viel Eigenkapital aufbringen können. Die Mehrzahl der Menschen verfügt aber nicht über die Reserven für das Eigenkapital. Dazu kommen noch die steigenden Zinsen, die nochmal die Steigerung der Kaufpreise abschwächen werden.

Wie siehst du die aktuellen Kaufpreise?

Meiner Meinung nach sollten die aktuellen Kaufpreise nicht so schnell steigen. Ich denke, die Quadratmeterpreise für Eigentumswohnungen werden sich in Berlin irgendwo zwischen 5.000 € – 7.000 € oder 8.000 € pro Quadratmeter im Schnitt einpendeln. Gleichzeitig wird es wahrscheinlich keine so rasanten Preissteigerungen wie in den vergangenen Jahren geben.

Beratung beim Immobilienverkauf

Tipp

Wenn Sie weitere Fragen an Guyla Turmayer oder unser Team von Black Label Immobilien haben, dann senden Sie uns gern eine E-Mail mit Ihrer Frage an info@blacklabelimmobilien.de

Wenn Sie eine kostenlose und individuelle Immobilien-Beratung möchten, dann kontaktieren Sie uns gern.

Beratungsgespräch buchen