Black Label Immobilien bietet ab sofort vereinfachte Finanzierungsbedingungen für Steuerausländer an

Black Label Immobilien bietet ab sofort vereinfachte Finanzierungsbedingungen für Steuerausländer an

Neue Möglichkeiten bei der Immobilienfinanzierung für ausländische Käufer

Berlin, Deutschland – Für Steuerausländer besteht über Black Label Immobilien (bli) ab sofort die Möglichkeit ein kostenloses Online-Konto in Deutschland zu eröffnen. Mit diesem exklusiven Serviceangebot erweitert das internationale Immobilienunternehmen sein ohnehin schon umfangreiches Leistungsspektrum. Dieses neue Privileg wird die Abläufe bei Immobilienkäufen von Kunden aus dem europäischen Wirtschaftsraum in Zukunft erheblich vereinfachen.

„Ich bin ganz glücklich, dass ich diese bequeme Option bei der Online-Tochter einer namenhaften deutschen Bankgruppe gefunden habe. Bisher war der Antragsprozess für ein Darlehen zuweilen recht mühsam, wenn kein SEPA-Lastschriftfähiges deutsches Konto zur Verfügung stand. Manche Gläubiger akzeptieren für die Zahlungswege leider nur Konten mit einer IBAN-Nummer. In der Praxis hat das dann oft zu Verzögerungen geführt und im schlimmsten Fall ist der Kauf nicht zustande gekommen“, beschreibt der Berliner Finanzierungsvermittler Martin Bonnet, Leiter des internationalen Finanzierungsteam von bli, seinen Arbeitsalltag. Weitere Auskünfte dazu erteilt der langjährige Finanzexperte gerne unter: https://blacklabelimmobilien.de/black-label-immobilien-team/.

Unkompliziertes und angenehmes Online-Banking für Steuerausländer

Der Hintergrund für diese relativ einfache Möglichkeit ist, dass einige deutsche Banken keine Grundgebühren für Girokonten berechnen. Nur für Zusatzleistungen wie beispielsweise die Zustellungen von Kontoauszügen werden per physischer Post Gebühren erhoben. Die bisweilen teuren und zudem umständlichen Lösungen im Finanzierungsprozess ausländischen Privatpersonen, die oft zu einem Rückstau und Verzögerungen von bis zu drei Monaten geführt haben, gehören mit dieser einfachen Lösung bald der Vergangenheit an. Sogenannte Steuerausländer, also Personen, die ihren Wohnsitz im Ausland und keine längeren Aufenthalte in Deutschland haben, können sich zukünftig in der Regel über einen ortsansässigen Notar im Heimatland ganz bequem legitimieren und brauchen dazu nicht mehr extra nach Deutschland zu reisen.

Nur zwei Formulare sind nötig, um ein deutsches Konto zu eröffnen

Neben dem Kontoeröffnungs- gibt es auch ein Legitimierungsformular, auf dem ein erforderlicher Notar die Vorlage des Originalausweises sowie die Unterzeichnung des Kunden bestätigt. Für diese Papiere gibt es eine englische Übersetzung, aber es müssen die deutschen Ausführungen bearbeitet und ausgefüllt werden. Die beiden Schriftstücke zur Eröffnung des deutschen Kontos und zur Legitimierung können dann per Post nach Deutschland versendet werden.
„Wir stellen eine englische Übersetzung des Antragsformulars zur Verfügung und geben auch gerne weitere Hilfestellungen. Dadurch können die Konten sehr schnell eröffnet werden. Die Vorgabe ist, dass die beiden Formulare im Heimatland vor einem Notar unterzeichnet werden. Für unseren kompletten Service berechnen wir nur eine Pauschale von 50 Euro ohne Umsatzsteuer“, erläutert Martin Bonnet begeistert die vereinfachten Abläufe zur Immobilien-Finanzierung aus dem Ausland.